Seelachsfilet in Dill-Senf-Sauce mit Kartoffel-Karotten-Stampf


Bewertung:
  0 Bewertungen Ø 3.0 / 5.0
Rezeptpreis: Ø 1,50 Euro
  1 Bewertung
   
Verfasser:
Vorbereitungszeit: ca. Minuten
Kochzeit: ca. Minuten
Schwierigkeit: leicht
Rezept veröffentlicht:
Seitenzugriffe: 1896
Schlüsselwörter: Hauptspeisen

Zutaten für 2 Personen


300 gFischfilet(s) (Seelachsfilet ) tiefgekuehlt

200 gKartoffeln

200 gKarotten

1 mittlereZwiebel(n), fein gehackt

40 gFett

450 mlGemuesebruehe

1 ELSenf, mittelscharf

50 gMehl

20 gDill, fein gehackt

10 gKoriander, fein gehackt

1 großeZitrone

etwasZitrone(n), Schale

etwasIngwer

etwasMuskat, gerieben

etwasSalz, Pfeffer

200 mlMilch, fettarm


Zubereitung

Fischfilet waschen, trocken reiben mit etwas Salz und Pfeffer wuerzen. Zitrone waschen und etwas Zitronenschale abreiben, danach in Scheiben schneiden. Den Ingwer (wer es mag) in feine Scheiben schneiden und zusammen mit den Zitronenschalen auf dem Fisch verteilen. Den Fisch mit etwas Oel (nach Wahl) betrauefeln, danach in Klarsichtfolie verpacken und ca. 1-1/2 Stunde im Kuehlschrank ziehen lassen.


Die Kratoffeln und die Karotten schaelen und in kleine, ca. 1-2 cm grosse Wuerfel schneiden. Beides zusammen mit 250 ml Gemuesbruehe kochen. Die Bruehe abschuetten und aufbewahren. Danach die Kartoffeln und die Karotten stampfen. Nach und nach langsam die etwas erwaermte Milch (sonst wird alles sehr schnell kalt) zufuegen und den entstandenen Stampf mit Salz, Pfeffer, Muskat und ein wenig Butter nach Bedarf verfeinern.

In der Zwischenzeit die frischen Kraeuter fein hacken und beiseite stellen. Die Zwiebel feinhacken und in einem Topf glasig schmoren. Danach das Mehl hinzufuegen und kurz mitschmoren. Die aufgefangene und restliche Gemuesebruehe langsam nach und nach zufuegen, bis eine saemige Sauce entsteht. Kurz aufkochen und den Senf unterheben. Mit den Krauetern , Salz und Pfeffer und etwas Muskat verfeinern.

Die Zitronenscheiben und die Ingwerscheiben vom Fisch entfernen den Fisch in die Sauce einlegen und je nach Dicke und erwuenschtem Gargrad 5-8 Minuten kochen lassen. Dazu passt frischer Blattsalat.

Tipp: Die Gemuesebruehe selber machen und im Kuehlschrank aufbewahren!

1 Kommentar

Bild
CruiseBanner
Vom 07. Januar 2015 um 11:40 Uhr
Kennt man, ist lecker wink
Kommentar schreiben